Bitte Thema auswählen:

Die blaue Mail der DPolG Bayern 13/2016

Inhalt:

1. SEK-Kollege bei Einsatz verstorben
2. Zusätzliche Stellenhebungen erforderlich!
3. „Bayern-Modell“ EU-konform
4. Aufstieg zur 3. QE ab 2017
5. Aufstieg zur 3. QE ab 2018

Download als PDF

SEK-Kollege bei Einsatz verstorben

Zusätzliche Stellenhebungen erforderlich!

Die DPolG fordert für den Doppelhaushalt 2017/2018 zusätzliche Stellenhebungen, damit A 12 (3. QE) und A 15 (4. QE) endlich zu Regelbeförderungen werden und der Beförderungsstau nach A 9/Z signifikant abgebaut wird.

„Bayern-Modell“ EU-konform

  • Das von der DPolG vorgelegte Gutachten belegt, dass die im „Bayern-Modell“ praktizierten 12-Stunden-Dienste und Doppelschlag mit dem EU-Recht vereinbar sind!
  • Dass einzelne Eckpunkte für die Pilotierungs-Dienststellen der (noch) geltenden bayerischen AzV entsprechen, stand nie in Zweifel, aber:
  • Die EU-Richtlinie bietet ausreichende Gestaltungsspielräume, um sowohl dienstliche Belange als auch berechtigte Beschäftigteninteressen in Einklang zu bringen!
  • Somit wäre auch eine moderate „Anpassung“ der AzV an die Lebenswirklichkeit des Rund-um-die-Uhr-Dienstes rechtlich möglich!

Der Newsletter 110 vom 12.10.2016 enthält nur die halbe Wahrheit, um die Arbeitszeitmodelle „schmackhafter“ zu machen.

Aufstieg zur 3. QE 2017

  • Persönliche Voraussetzungen

    • Aufstiegsvermerk bei Beurteilung 2014 erhalte
    • Alle sonstigen Voraussetzungen erfüllt
    • Bewerbung unabhängig von Beurteilung möglich
    • Teilnahme garantiert bei Beurteilung ab 13 Punkte

  • Auswahltest spätestens Anfang Dezember 2016
  • IM beharrt auf Altersgrenze 40. Lebensjahr (Stichtag:1.3.2017), obwohl beim neuen Verfahren ab 2018 die Anhebung auf 42 Jahre erfolgt

 

 

Ø    DPolG-Mitglieder erhalten Rechtsschutz, wenn für 40-42jährige die Teilnahme am Test aus Altersgründen abgelehnt wird!

Aufstieg zur 3. QE ab 2018

Das IM hat inzwischen folgende Eckdaten vorgelegt:

  • Rund 840 Studienplätze für 6 Termine (jeweils März/September 2018/2019/2020)

  • Bayernweit nur 1300 Aufstiegsvermerke in der Beurteilung 2. QE 2017

    • Proportionale Verteilung auf Verbände
    • für A 8- A 11 (2. QE) und Beurteilung 11-16 Punkte

  • Persönliche Voraussetzungen:

    • Altersgrenze 42. Lebensjahr (Stichtag 1.3.2018)
    • Teilnahme auch für PHM/Z und POK/PHK (2. QE)
    • Mindestbeurteilung 11 Punkte + Aufstiegsvermerk
    • Erfolgreiches „Förderverfahren“ (4-Augen-Prinzip mit externer halbjährlicher Förderstation)
    • Testnote entscheidet über Zulassungsreihenfolge

  • Teilnahme und Wiederholung nur je 1 Mal im Beurteilungs- (Zulassungs-) Periode möglich (maximale Teilnahme nur 4 Mal)
  • Keine Ersatztermine bei Verhinderung, da Test jährlich stattfinde

Die DPolG wird sich noch für verschiedene Verbesserungen einsetzen.