Die blaue Mail der DPolG Bayern 26/2015

Inhalt:

1. Vereinbarkeit Familie und Beruf - Mehr Engagement erforderlich!
2. Modulare Qualifizierung 4. QE - Neuer Zusatz bei Ausschreibungen
3. DPolG Bund: Keine Bundeswehr im Innern ist richtig
4. Generation60+ Vorbereitung auf den Ruhestand

Vereinbarkeit Familie und Beruf

Vereinbarkeit Familie und Beruf

Mehr Engagement erforderlich!

Eine Landtagsanfrage der Freien Wähler zu „Home Office im öffentlichen Dienst“ deckt die Situation von Tele- und Heimarbeitsplätzen bei der Bayerischen Polizei auf:

Entgegen den Lippenbekenntnissen wird nach Auswertung der ministeriellen Antwort das Thema Vereinbarkeit Familie, Beruf und Pflege äußerst stiefmütterlich behandelt.

Die AG Vereinbarkeit Familie, Beruf und Pflege der DPolG fordert ein deutlich höheres Engagement der Verbände und des IM.

DPolG – klar, kompetent, konstruktiv!

Modulare Qualifizierung 4. QE

Modulare Qualifizierung 4. QE

Neuer Zusatz bei Ausschreibungen

Bei der Modularen Qualifizierung (MQ) zur 4. QE ist wie von der DPolG gefordert das Mindestalter (50) entfallen.

Das BStMI hat zudem auf unsere Kritik reagiert und die Mindestdienstzeit von 4 Jahren in A 13 als
Voraussetzung für die Bestellung auf MQ-13/14-Dienstposten gestrichen.

Als neuer Ausschreibungszusatz wurde dafür nun festgelegt:

• Aktuelle Beurteilung in A 13
• Mindestens 12 Punkte
• Feststellung der Aufstiegseignung

DPolG – kompetent, klar, stark!

DPolG Bund: Keine Bundeswehr im Innern ist richtig

DPolG Bund: Keine Bundeswehr im Innern ist richtig

DPolG Bundesvorsitzender Rainer Wendt hat den Beschluss der Innenministerkonferenz begrüßt,
einen Bundeswehreinsatz im Innern nicht zuzulassen. "Die Bundeswehr ist keine Reservepolizei, sie hat eigene Aufgaben und damit mehr als genug zu tun. Angehörige der Bundeswehr sind hoch willkommen, wenn es darum geht, in gemeinsamer gesellschaftlicher Verantwortung, etwa in Katastrophenfällen, zivile Unterstützung zu leisten. Aber auch in Zeiten hoher Gefahren durch internationalen Terrorismus dürfen wir die Bausteine des Rechtsstaates nicht ohne Not abbauen."

Nachdem der Bund in den letzten Haushaltsbeschlüssen wichtige Entscheidungen zur Verbesserung der Fähigkeiten der Sicherheitsbehörden des Bundes beschlossen hat, sind jetzt die Länder in der Pflicht. Es reicht nicht, die Zuständigkeiten der Landespolizeien zu beschreiben, jetzt müssen auch endlich die Gelder fließen, damit keine Fähigkeitslücken entstehen. Die Streifenpolizisten der einzelnen Polizeibehörden werden immer die ersten Polizisten am Tatort sein, es wird höchste Zeit, dass die Innenminister die Ressourcen dafür erhalten, diese Kolleginnen und Kollegen mit dem notwendigen Handwerkszeug auszustatten, damit sie in dieser akuten Phase überhaupt überleben können. Im Moment sieht es so aus, dass sie als Kanonenfutter der Sparpolitiker herhalten müssen, weil die erforderlichen Ausrüstungen nicht finanzierbar sind.

Die einzelnen Beschlüsse der Innenministerkonferenz am 03. und 04.12.2015

Generation60+ Vorbereitung auf den Ruhestand

Generation60+

Vorbereitung auf den Ruhestand - 15. und 16. März 2016 -Landgasthof Euringer, Beilngries

Die DPolG möchte ihren Mitgliedern auch bei der Vorbereitung auf den Ruhestand Hilfestellung geben. Deshalb bietet die DPolG den vor diesem neuen Lebensabschnitt stehenden Kolleginnen und Kollegen ein entsprechendes Seminar an.

Themen:
- Wie plane ich meinen Ruhestand
- Erste Schritte in den Ruhestand
- Erbrecht, Vorsorgevollmacht, Testament
- Steuerrecht im Ruhestand
- Altersgerechte sportliche Betätigung
- Serviceangebote der DPolG
- Gesunde Ernährung und Lebensqualität

Anmeldungen bitte bis zum 01. Februar 2016 an info@dpolg-bayern.de schicken. Wichtig: Das Datum des Ruhestandseintritts auf Anmeldung vermerken.

Die Kosten für Unterbringung und Verpflegung (inklusive Tagungsgetränke und jeweils 1 Getränk zu Mahlzeiten) übernimmt die DPolG.

Keine Fahrtkostenerstattung (Fahrgemeinschaften bilden) und keine Dienstbefreiung möglich.

DPolG – mit uns in die Zukunft