Info 06/2020 - Oberschenkelholster im Streifendienst zulassen!

Die DPolG fordert weiterhin die Freigabe des Oberschenkelholsters (OSH) für den Streifendienst der Bayerischen Polizei.

Wir treten bei Gesprächen im Innenministerium oder mit politischen Mandatsträgern dafür ein, dass das OSH den Schichtdienstleistenden neben dem Holster „Standard“ und dem Holster „kurz/kompakt“ als weitere Option zur Auswahl zur Verfügung steht.

Darüber hinaus spricht sich die DPolG gegen das aktuell vorgesehene Prozedere, einschließlich der Vorstellung beim Polizeiarzt, zur Bewilligung eines OSH aus.

Dienstlich zur Verfügung gestellte OSH, z. B. für Kräfte der Einsatzeinheiten, müssen nach Ansicht der DPolG auch für das Tragen zur Uniform freigegeben werden!

Download als PDF

DPolG – deinetwegen!