Bitte Thema auswählen:

Info 11/2016 Gerichtsverwertbare Atemalkoholanalyse

Der Freistaat Bayern beteiligt sich auf Initiative der DPolG am Forschungsprojekt der Fachhochschule Polizei in Sachsen zur gerichtsverwertbaren Atemalkoholanalyse.

In der Bayer. Polizei ist bislang ausschließlich das PP München eingebunden. Die Anzahl der dort im Zeitraum vom September bis Dezember 2015 gemeldeten Fälle ist sehr gering. Dies liegt an den Vorgaben des Forschungsprojektes und der grundsätzlichen Verfahrensweise in der Abarbeitung von Trunkenheitsfahrten beim PP München.

Die DPolG hat den Minister gebeten, die Ausweitung des Forschungsprojektes auf andere Präsidien zu prüfen.

Ein frühzeitiger Abschluss des Projektes und die damit verbundene Feststellung der beweissicheren Gerichtsverwertbarkeit liegen im Interesse der DPolG. Dadurch könnten unsere Kolleginnen und Kollegen schnell entlastet werden. 

DPolG – Entlastung Deinetwegen!