Info 12/2016 DNA-Mitarbeiterdatenbank

Die Speicherung von DNA-Mitarbeiterdaten ist den Spurenexperten der Kriminalpolizei ein großes Anliegen. Dies wird von der DPolG AG Kripo fachlich unterstützt.

Das IM hat im Oktober 2013 beim BLKA eine Arbeitsgruppe eingerichtet. Diese soll eine bayernweit gültige Konzeption für eine „DNA-Mitarbeiterdatenbank“ für interne DNA-Abgleiche erarbeiten.

Die AG hat dem IM bereits 2014 ihren Bericht vorgelegt. Seit dem herrscht Funkstille!

„Die fachliche Notwendigkeit ist unbestritten“, so der Leiter der DPolG AG Kripo, Stefan Kemptner. Eine Entscheidung durch das IM müsste nach fast zwei Jahren möglich sein.

Die DPolG hat den Minister aufgefordert, endlich eine Entscheidung zu dieser Datenbank zu treffen.

DPolG – Deinetwegen!