Info 12/2018 - Gewalt in Asylunterkünften

Mehr Sicherheitsdienstmitarbeiter

Nach den gewalttätigen Ausschreitungen in einer Asylunterkunft in Donauwörth Mitte März hat die DPolG eine Verstärkung der Sicherheitsdienste in den Asyl- und Abschiebeeinrichtungen in ganz Bayern gefordert. Die Sicherheitslage in diesen Einrichtungen hängt ganz maßgeblich von der ausreichend starken Präsenz professioneller Sicherheitsdienste ab.

Innenminister Herrmann nutzt seine neue Ressortkompetenz und setzt bayernweit mindestens 200 Sicherheitsdienstmitarbeiter vor allem in Erstaufnahmeeinrichtungen und Transitzentren zusätzlich ein.

Dies entlastet die ohnehin stark beanspruchte Polizei, da sie bei konkreten Sicherheitsstörungen vor Ort seltener einschreiten muss.

Unabhängig davon müssen die zuständigen Polizeidienststellen über ausreichend Personal verfügen, um im Einsatzfall schnell und effektiv vorgehen zu können.

Download als PDF

DPolG – Deinetwegen!