Bitte Thema auswählen:

Info 23/2020 DPolG setzt sich für Reduzierung des Kasernierungszuschlages ein

DPolG setzt sich für Reduzierung des Kasernierungszuschlages ein

Von allen Beamten(innen) in Ausbildung (BiA) bei der Bayerischen Polizei wird ab dem dritten Ausbildungsabschnitt bis zum Ende der Ausbildung ein monatlicher „Kasernierungszuschlag“ für das Wohnen in der Gemeinschaftsunterkunft an den Standorten der Bayer. Bereitschaftspolizei angerechnet. Dieser beträgt aktuell 127 € im Monat und wird direkt von den Dienstbezügen einbehalten. Bei Abwesenheit aufgrund der beiden Praktika während der Ausbildung (jeweils ein Monat sowie drei Monate) wird die Anrechnung für diese Zeit ausgesetzt.

Aufgrund der „Corona-Krise“ waren/sind die BiA jedoch zur Unterstützung der Dienststellen der Landespolizei zusätzlich im Praktikum. Das einmonatige Praktikum wurde dazu verlängert, das dreimonatige Praktikum zeitlich deutlich vorgezogen und die Prüfungsabsolventen befinden sich außer der Reihe noch bis Ende Juli im Praktikum.

Aktuell dürfen die Auszubildenden die nächste Zeit nur noch 2wöchig im Wechsel ihre Zimmer in den Gemeinschaftsunterkünften belegen, dort dann nur jeweils vier Nächte übernachten (Mo-Fr)! Sie nehmen somit die Unterkunft nur wenige Tage und Nächte im Monat in Anspruch.

Die DPolG hat über den Hauptpersonalrat Gespräche mit dem StMI aufgenommen, damit die Anrechnung der Kasernierung aufgrund der „coronabedingten“ Abwesenheiten ausgesetzt bzw. entsprechend gekürzt wird. Seitens StMI wurde dieses Anliegen unverzüglich aufgenommen und es finden Lösungsgespräche mit dem Finanzministerium statt.