Medieninfo - Souveräner Polizeieinsatz

Souveräner Polizeieinsatz

München, 23.07.2016 Der Polizeieinsatz am 22. Juli 2016 in München wurde souverän bewältigt. Der Landesverband Bayern der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) lobt sowohl das Einsatz- und Medienkonzept der Münchner Polizei als auch die hohe Mobilisierungsfähigkeit der Bayerischen Polizei sowie benachbarter Unterstützungskräfte aus dem In- und Ausland. Landesvorsitzender Hermann Benker stellte hierzu fest, dass Bayern sicherheitsmäßig gut aufgestellt und damit in der Lage ist, in kürzester Zeit ausreichend Polizeikräfte zusammenzuziehen, um derartige Ereignisse zu bewältigen.

Gerade bei Einsatzlagen wie gestern in München, bei denen über eine längere Zeit keinerlei sichere Erkenntnisse über mögliche Täter und Motive, Tatwaffen und Ziele sowie Verletzte und Tote vorliegen, ist es wichtig, die Ruhe zu bewahren und größere Panik in der Bevölkerung zu verhindern. Zugleich galt es, an neuralgischen Örtlichkeiten polizeiliche Präsenz zu zeigen und entsprechende Fahndungsmaßnahmen durchzuführen.

Insbesondere bei der Öffentlichkeitsarbeit hat es sich als äußerst hilfreich erwiesen, dass die Münchner Polizei über eine professionelle Pressestelle verfügt, die aufgrund vielfacher Erfahrung mit Großereignissen ausreichend Erfahrung und Routine im Umgang mit Medien und sozialen Netzwerken hat.

Der Vorfall zeigt aber auch, dass es wichtig und richtig ist, zur polizeilichen Eigensicherung zusätzliche Schutz- und Einsatzausrüstung zu beschaffen, dafür zusätzliche Finanzmittel bereitzustellen und die Prüfungs- und Beschaffungsmaßnahmen zu forcieren.

Download als PDF

DPolG - immer gut informiert!