Mitglied werden
Aktuelles
  • Junge Polizei
  • Tarif
  • Info
  • Arbeitsplatz der Zukunft
21.10.2021 08:09

„Prozentlauf“ am 28.10.2021 in München

Einkommensrunde 2021 mit der TdL

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, liebe Mitglieder,
die Einkommensrunde 2021 für die Beschäftigten der Länder hat am 8. Oktober 2021 begonnen. Die Arbeitgeber blockieren von Anfang an, halten unsere Forderungen für unverhältnismäßig und stellen unerfüllbare Gegenforderungen! Sie wollen an Eure Eingruppierung. Sieht so Wertschätzung und Respekt vor Eurem Einsatz und vor Eurer Arbeit aus?

Wir fordern:
• Erhöhung der Tabellenentgelte um 5 %, mindestens 150 Euro (Beschäftigte im Gesundheitswesen mindestens 300 Euro)
• Erhöhung der Azubi-/Studierenden-/Praktikanten-Entgelte um 100 Euro
• Laufzeit 12 Monate
• Wiederinkraftsetzen der Azubi-Übernahme-Regelung

Zeigen wir den Arbeitgebern, was wir von ihrer Blockade halten! Nichts!

Wir treffen uns am 28.10.2021
von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr
in München in der Residenzstraße, Höhe Hausnr. 12
zu einer Demo mit „Prozentlauf“!

Weiterhin erwarten wir:
• Verhandlungen zur Übernahme weiterer struktureller Verbesserungen bei der Eingruppierung, insbesondere der stufengleichen Höhergruppierung.
• Einrichtung eines Verhandlungstisches für das Gesundheitswesen, insbesondere, zur Erhöhung des Zeitzuschlags bei Wechselschicht-/Schichtarbeit in Krankenhäusern und zur Einführung der dynamischen Zulage für die Beschäftigten der ambulanten und stationären Pflege im Justiz- und Maßregelvollzug.
• Erfüllung der Verhandlungszusage zur Eingruppierung der Beschäftigten im Straßenbetriebsdienst und Straßenbau.
• Gewährung eines ÖPNV-Tickets für Azubis und Studierende/Praktikanten.
• Verhandlungsverpflichtung über einen Tarifvertrag für studentische Beschäftigte.
• zeitgleiche und systemgerechte Übertragung des Verhandlungsergebnisses auf die Be-amten sowie Versorgungsempfänger der Länder und Kommunen.

Bitte beachtet stets den Corona-Abstand von mindestens 1,5 m und tragt eine medizinische oder FFP2-Maske. Danke!

Betroffen sind alle Tarifbeschäftigten, die unter das verhandelte Tarifrecht (TV-L, TV-L-Forst, Pkw-Fahrer-TV-L, TV ITDZ, TV-Dataport) fallen. Die Auszubildenden und Schüler, Praktikanten sowie dual Studierende nach dem TVA-L (BBiG, Pflege, Gesundheit), TVPrakt-L sowie TVdS-L, TVA-Dataport sind ebenfalls umfasst.

Die betroffenen Landes- und Kommunalbeamten haben zwar kein Streikrecht. Sie sollen aber unsere Forderungen in ihrer Freizeit bei der Demo unterstützen.

Wir kämpfen für die Mitglieder unserer Fachgewerkschaften! Deshalb: Mitglied werden! Jetzt!

Der dbb hilft!
Unter dem Dach des dbb beamtenbund und tarifunion bieten kompetente Fachgewerkschaften mit insgesamt mehr als 1,3 Millionen Mitgliedern den Beschäftigten des öffentlichen Diensts und seiner privatisierten Bereiche Unterstützung sowohl in tarifvertraglichen und beamtenrechtlichen Fragen, als auch im Falle von beruflichen Rechtsstreitigkeiten. Nur Nähe mit einer persönlich überzeugenden Ansprache jedes Mitglieds schafft auch das nötige Vertrauen in die Durchsetzungskraft einer Solidargemeinschaft.
Der dbb beamtenbund und tarifunion weiß um die Besonderheiten im öffentlichen Dienst und seiner privatisierten Bereiche. Nähe zu den Mitgliedern ist die Stärke des dbb. Wir informieren schnell und vor Ort über www.dbb.de, über Flugblätter dbb aktuell und unsere Magazine dbb magazin und tacheles.
Mitglied werden und Mitglied bleiben in Ihrer zuständigen Fachgewerkschaft von dbb beamtenbund und tarifunion – es lohnt sich!

zurück zur Übersicht

Auch interessant

Immer auf dem Laufenden

Newsletter abonnieren

Mehrmals im Jahr informieren wir gesammelt über Aktuelles aus dem Bereich Polizei und DPolG.
Jetzt NEWSLETTER ABONNIEREN!

Newsletter bestellen