Mitglied werden
PRW21



Unsere Positionen und Forderungen - örtlicher Personalrat der VI. Bereitschafts­polizei­abteilung der Bayerischen Polizei

FÜR MEHR FLEXIBILITÄT BEI ARBEITSZEIT UND -ORT

MEHR FLEXIBILITÄT IM
HOMEOFFICE

Homeoffice ist momentan in aller Munde und wird sogar von unseren Politikern eingefordert.

Homeoffice – Weiterhin die Vorteile nutzen

Nicht nur während, sondern auch nach Corona sollten wir - unter Beachtung der dienstlichen Notwendigkeiten in unserer Abteilung – die Vorteile von Homeoffice und den Flexi-Tagen nutzen.

Einfach weiter gedacht!

Eine riesige Möglichkeit, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf noch besser in Einklang zu bringen, sowie das tägliche Verkehrsunfallrisiko zu reduzieren, Besprechungstourismus zu minimieren und gleichzeitig der Umwelt Gutes zu tun.

#WIR bleiben für EUCH am Ball#



FÜR ZIELFÜHRENDE AUSBILDUNG AUCH IN CORONAZEITEN

BESTE CHANCEN
TROTZ CORONA

Unterrichtung von zu Hause ist derzeit ein großes MUSS seit Beginn der Corona-Pandemie. Seit Anfang 2020 kämpfen die Verantwortlichen der Ausbildungsseminare, im Führungsstab und im Präsidium dafür, dass trotz unzähliger Einschränkungen eine Ausbildung möglich ist. Für dieses Engagement ein herzliches “vergelt´s Gott!”.

Ausbildung zu Corona-Zeiten ist anders!

Trotz dem großen Engagement bleibt dennoch vieles auf der Strecke. Wir setzen uns auf allen Ebenen dafür ein, dass unsere BiA eine gute Ausbildung erhalten und dass die fehlende Praxis (gerade im epSVE-Bereich und PE-Bereich) nachgeholt wird. Außerdem darf bei den Anstellungsprüfungen – egal wie bis dahin der Stand der Corona-Pandemie ist – nicht vergessen werden, dass unsere BiA monatelang im Corona-Modus ausgebildet wurden.

Gut vorbereitet in den Einsatz

Oberstes Ziel muss es sein, dass unsere Auszubildenden für ihre folgende Dienststelle gut vorbereitet sind und das ist nur möglich, wenn auch die BiA für das Homeschooling auch mit Convertibles ausgestattet werden. Dann ist es von zu Hause auch möglich, mittels ILIAS nicht zulässige Unterrichtsinhalte wie VS-nfD und taktisch-praktische Inhalte zumindest in der Theorie zu vermitteln. Gleichzeitig werden die Beamten von Anfang an mit der Nutzung von dienstlichem Equipment vertrauter und sicherer in der Anwendung. Dazu gibt es ja bereits drei Pilot-Seminare.

#WIR bleiben für EUCH am Ball#



FÜR MEHR DIGITAL­ISIERUNG IN DER POLIZEI­AUSBILDUNG

AUSBILDUNG
AM PULS DER ZEIT

Wir leben im Jahr 2021, in dem die Digitalisierung bereits sehr weit fortgeschritten ist. Dieser technische Fortschritt geht auch nicht spurlos an unserer Abteilung vorbei. Wir sollten auf diesen „Zug aufspringen“, um auch in Zukunft ein moderner, fortschrittlicher Ausbildungs- und Einsatzstandort zu sein.

Weil wir dran bleiben!

Wichtigste Grundlage dafür ist jedoch eine solide, zeitlich und fachlich abgestimmte Aus- und Fortbildung unserer Anwender*innen, Fachlehrer*innen, Aubilder*innen und allen, die mit den neuen Medien Aus- und Fortbildung in unserer Abteilung betreiben.

Nicht nur die Nutzung neuer, moderner digitaler Medien erfordert viel Zeit, sondern auch die Erstellung digitaler Unterlagen erfordert einen zeitlichen Mehraufwand, der berücksichtigt werden muss. Es ist mehr Fachpersonal für die Erstellung digitaler Lehr- und Lernunterlagen notwendig. Schnelles nebenbei Vorbereiten und Erstellen bringt nicht die gewünschten guten Ergebnisse!

Grundvoraussetzung ist ein leistungsstarkes WLAN

Eines der wichtigsten Bestandteile hierzu ist ein voll funktionierendes WLAN für ALLE. Es wurde schon vieles dazu beigetragen und mittlerweile gibt es ein Bayern-WLAN in der VI. BPA. Jedoch leistungsstark, um beispielsweise Updates im dienstlichen mPolice durchzuführen, dazu reicht es leider noch nicht.

#WIR setzen uns für ein gutes WLAN für ALLE in unserer Abteilung ein#



FÜR EIGENES DIENSTLICHES WLAN FÜR DIE VI. BPA

EIGENES WLAN
FÜR DIE VI. BPA

Das BayernWLAN ist für die Updates der mPolice-Geräte nicht ausreichend, weil zu instabil. Bereits seit ca. 5 Jahren hat die VI. BPA ein eigenes WLAN Netz.

Bei der Planung des Bayern WLAN Ausbaus 2017 wurde der VI. BPA eine eigene dienstliche SSID für alle Dienststellen bayernweit in Aussicht gestellt. Die Umsetzung kam vor ca. 1,5 Jahren ins Rollen, weshalb die VI. BPA ihr (dienstliches) WLAN nicht mehr weiter ausgebaut hat.

Vorteile liegen auf der Hand

Der Vorteil der dienstlichen SSID ist, dass zwei Netze durch ein und denselben Accesspoint ausgestrahlt werden könnten. Zudem sind die Geräte überall, wo es Bayern WLAN gibt, eingeloggt. Hinzu kommt, dass dadurch die erhöhten Investitionskosten von neuen Accesspoints und Lizenzen, sowie ein paralleles Netz umgangen werden kann. Diese Entwicklung kam aber leider in letzter Zeit ins Stocken.

Hier muss „dran geblieben“ werden.



FÜR DUZ AB FEITAG 14:00 UHR

DUZ
NOCH GERECHTER

In der Vergangenheit hat sich bezüglich dem DuZ einiges getan. Der DuZ wurde auf 5€ pro Stunde herauf gesetzt – Schichtzulage dafür weg.

Alle, die am Wochenende oder in der Nacht Dienst leisten, profitieren davon. Das ist schon ein großer Fortschritt gewesen. Dennoch wäre es einen Versuch wert, den DuZ bereits am Freitag, ab 14:00 Uhr zu starten und somit auch am Samstag, der davon relativ ausgenommen ist, profitieren zu lassen.

#WIR für EUCH - gemeinsam ans Ziel#



FÜR GEBÄUDESANIERUNG UND GEBÄUDEERHALTUNG

DEINE ARBEIT, DEIN LEBEN
DEIN UMFELD

Hier in Dachau unterliegen viele Dinge dem Denkmalschutz und deshalb ist vieles baulich nicht möglich. Dennoch ist das L-Gebäude ein “Fleckerlteppich”, der immerzu geflickt wird. Feuchtigkeit und Schimmel sind im Keller immer wieder an der Tagesordnung. Das betrifft nicht nur die Übungsräumlichkeiten (Trainings-PI, Trainings-Wohnungen) sondern auch die Kegelbahn. Die kurzfristigen Lösungen müssen langfristig besser werden, um ein gesundheitlich unbedenkliches Wohnen und Arbeiten in den Räumen möglich zu machen.

Dringende Modernisierungen

Auch der Zustand sowie die Ausstattung der Unterkunftszimmer der BiA im L-Gebäude sind nicht konform mit 2021 und dringend verbesserungswürdig. Ebenso das Wirtschaftsgebäude, welches in der Vergangenheit saniert wurde, jedoch muss auch hier noch nachgebessert werden. Und es gibt noch weitere Baustellen.

#WIR setzen uns für EUCH ein#


FÜR MEHR WEIBLICHE VOLLZUGSBEAMTINNEN ALS FÜHRUNGSKRÄFTE

Es gibt derzeit in Bayern (noch) keine weibliche Seminarleiterin.

Mehr als unterrepräsentiert

Wenn man die Flächen-Präsidien hier im Vergleich sieht, sind weibliche Vollzugsbeamtinnen bei der Bereitschaftspolizei momentan noch mehr als unterrepräsentiert. Selbstverständlich darf hier die Berücksichtigung der Befähigung und Leistung nicht außer Acht bleiben.

#WIR machen uns für EUCH stark#

FRAUEN-
FÜHRUNGS-POWER



Immer auf dem Laufenden

Newsletter abonnieren

Mehrmals im Jahr informieren wir gesammelt über Aktuelles aus dem Bereich Polizei und DPolG.
Jetzt NEWSLETTER ABONNIEREN!

Newsletter bestellen