Mitglied werden
PRW21

FÜR STUFENGLEICHE EINGRUPPIERUNG IM TARIF

ZEIT FÜR
VERÄNDERUNGEN!

Die Einführung einer einheitlichen Berufsbezeichnung könnte für unsere Tarifbeschäftigten als eine kleine Anerkennung gewertet werden. Wir fordern für unsere Polizeiangestellten eine deutlichere Wertschätzung ihrer Tätigkeit.

Finanzieller Zugewinn

Die Vielzahl von Verwaltungsaufgaben in unseren Dienststellen ist ohne die professionelle Arbeit unserer Polizeiangestellten nicht zu bewältigen. Leider findet sich das nicht in ihrer Eingruppierung wieder. Ebenso setzten wir uns für eine stufengleiche Höhergruppierung ein. Polizeiangestellte werden bei einer Eingruppierung in eine höhere Entgeltgruppe derjenigen Stufe zugeordnet, in der sie mindestens ihr bisheriges Tabellenentgelt erhalten. Dadurch ergibt sich häufig eine Herabstufung mit nur noch geringem finanziellen Zugewinn. Für die Beschäftigten des Bundes und der Kommunen hingegen erfolgen Höhergruppierungen stufengleich, d. h. die Beschäftigten werden der gleichen Stufe zugeordnet, die sie in der niedrigeren Entgeltgruppe erreicht haben.



FÜR AUSBAU UND MODERNISIERUNG VON SCHIESSANLAGEN

BASIS FÜR
ERFOLG

Qualitativ hochwertige Arbeitsplätze, ob am Schreibtisch, im Funkwagen oder im Kriminallabor und eure hochwertige Ausrüstung bilden die Grundlage für Erfolg.

Modernisierungen überfällig

Wer Erfolg will, darf diese Erkenntnisse nicht infrage stellen. Damit der Umgang zum Beispiel mit der neuen Dienstwaffe in Fleisch und Blut übergeht bedarf, es geeigneter Übungsörtlichkeiten und Übungszeiten. Seit über 8 Jahren ist der Schießstand in Weilheim geschlossen. Der geplante Neubau eines PE-Zentrums in Murnau ließ lange auf sich warten. Anfang 2021 erfolgte nun endlich der Baubeginn. Massive Probleme mit Lüftungsanlagen und damit eine sehr hohe Schadstoffbelastung sorgen dafür, dass in unseren Schießanlagen eher weniger geschossen wird als mehr.

Zusätzliche Trainingszeiten

Vor allem nach Corona wird es einen höheren Bedarf an Schießzeiten geben, um den Wunsch unserer Kolleginnen und Kollegen nach zusätzlichen Trainingszeiten erfüllen zu können. Dazu bedarf es nicht nur moderner Schießanalgen sondern auch ausreichend an der Anzahl.



FÜR ADÄQUATE DIENSTFAHRZEUGE AUCH FÜR KLEINE INSPEKTIONEN

ARBEITSPLATZ
STREIFENWAGEN

Für uns als DPolG war und ist das Thema Streifenwagen immer ganz oben auf der Agenda. Dass ein Streifenwagen entsprechend viel leisten und erst recht viel transportieren muss, wisst ihr selbst am besten.

Erweiterte Fahrzeugpalette

Die Ausschreibung für die kommende Generation bayerischer Polizeiautos ist angestoßen. Das Ergebnis wird eine Palette an Fahrzeugen sein, die den Bedarf für unsere Dienststellen abdecken werden. Ein wichtiger Schritt war im August 2019 die Freigabe von BMW 5er Touring und X3 für die Polizeiinspektionen. Somit wird in der Kategorie Fahrzeuge für Polizeiinspektionen nicht nur die Beschaffung von uniformierten Fahrzeugen der Mittelklasse, sondern auch der oberen Mittelklasse und Geländewagen/SUV möglich sein. Die DPolG sieht mit dieser Erweiterung die Lösung für die bisherigen Platz- und Gewichtsprobleme.
Letztendlich stellt sich nur die Frage, ob sich das eine kleine Inspektion auch leisten kann. Die Haushaltsmittel dürfen nicht der Grund sein, dass doch wieder nur das kleinere Fahrzeug beschafft wird.



Immer auf dem Laufenden

Newsletter abonnieren

Mehrmals im Jahr informieren wir gesammelt über Aktuelles aus dem Bereich Polizei und DPolG.
Jetzt NEWSLETTER ABONNIEREN!

Newsletter bestellen