Neue Arbeitszeitmodelle in der Bayerischen Polizei - Das Innenministerium will die Arbeitszeiten des polizeilichen Schichtdienstes an die Vorgaben der EU-Arbeitszeitrichtlinie anpassen. Mit diesem Vorhaben wurde ein sehr emotionale und kontroverse Diskussion unter den betroffenen Schichtlern ausgelöst.

Hier gibt es Infos, Stellungnahmen, Positionen der DPolG zur Arbeitszeit in der Polizei.

EU-Arbeitszeitrichtlinie

EU-Arbeitszeitrichtlinie

Belange der Polizei berücksichtigen!

Die EU hat ein Konsultationsverfahren für mögliche Änderungen der EU-Arbeitszeitrichtlinie
eröffnet. Gewerkschaften und Mitgliedsstaaten sind aufgerufen, ihre Belange in das Verfahren
einzubringen.

Bayern beteiligt sich über eine Bund-Länder-AG. Die DPolG Bayern vertritt federführend für den
Deutschen Beamtenbund und die Europäische Polizeiunion (EPU) die Positionen der Polizei.

Insbesondere fordern wir, dass
• die Polizei begrifflich aufgenommen wird,
• spezifische Ausnahmemöglichkeiten durch die Gewerkschaften mitgestaltet werden können,
• eine Klarstellung zur 1:1-Anrechnung der Bereitschaftszeiten für geschlossene Einheiten erfolgt.

DPolG – vernetzt auf allen Ebenen!