Neue Arbeitszeitmodelle in der Bayerischen Polizei - Das Innenministerium will die Arbeitszeiten des polizeilichen Schichtdienstes an die Vorgaben der EU-Arbeitszeitrichtlinie anpassen. Mit diesem Vorhaben wurde ein sehr emotionale und kontroverse Diskussion unter den betroffenen Schichtlern ausgelöst.

Hier gibt es Infos, Stellungnahmen, Positionen der DPolG zur Arbeitszeit in der Polizei.

Info 23/2019 Arbeitszeitsmodelle - Innenminister einigt sich mit HPR

Innenminister einigt sich mit HPR

Die Erprobung von 10-Std-Modellen endet im April 2019. Innenminister Herrmann und der HPR-Vorsitzende Nachtigall haben sich auf Eckpunkte möglicher Arbeitszeitmodelle und über das künftige Abstimmungsverfahren verständigt.

Diesen Eckpunkten hat der HPR zugestimmt: Dienststellen, die im Erprobungszeitraum auf 10-Std-Modelle umstellen mussten,

  • können ab sofort, bis zum 31.05.2019, ein Abstimmungsverfahren über die Beibehaltung bzw. Änderung ihres Modells einleiten.
  • Neben bereits genehmigten Modellen, stehen künftig 6-6-12-Modelle und Modelle bis zu 11-Std-Nachtdienst zur Verfügung.
  • Nicht möglich ist weiterhin die Kombinationsmöglichkeit von 6-6 am Tag.
  • Neue 12-12-Modelle werden nicht genehmigt. Bestehende 12-12-Modelle stehen bis auf weiteres unter Vorbehalt.
  • HPR und StMI erarbeiten eine neue Dienstvereinbarung.

DPolG – Geradlinigkeit zahlt sich aus!