Unter Karriere im Beruf hat jeder so seine eigene Vorstellung. Karriere - berufliches Fortkommen ist in der Bayer. Polizei grundsätzlich möglich. In der Schutzpolizei wie Kriminalpolizei oder in der Verwaltung, im Aufstieg von der 2. QE in die 3.QE und sogar weiter in die 4. QE, als Direkteinsteiger oder Aufsteiger, als Arbeitnehmer und Beamter, als Akademiker oder anderen Schulausbildungen.

Als DPolG arbeiten wir daran, die Möglichkeiten immer weiter zu verbessern. Dabei haben wir ein besonderes Augenmerk auf die Transparenz und die Rechtssicherheit der Verfahren. Zusammen mit unserem Dachverband, dem Bayerischen Beamtenbund setzen wir uns für die Festigung des Berufsbeamtentums und beamten- wie versorgungs- und besoldungsrechtliche Verbesserungen ein.

In unserem gewerkschaftlichen Engagement stehen dabei die Bewältigung von Arbeitnehmer- und Beamtenrechtliche Herausforderungen gleichrangig nebeneinander.

Unter dieser Rubrik haben wir gewerkschaftliche Infos zu Besoldung und Einkommen, Aufstieg, Beförderung, Beurteilung und Stellbesetzung zusammengefasst.

Die aktuell gültigen Beförderungsbewährungszeiten (Mindestwartezeiten) gibt es hier als Download.

Info 17/2020 - DPolG macht Vorschläge für Prüfungen QP II an HföD

Ausbildungsqualifizierung 3. QE während Corona-Pandemie:

Bei der HföD, Fachbereich Polizei, stehen ab dem 25. Mai die schriftlichen Prüfungen für die QP II an. Diesbezüglich wurde die DPolG von Studierenden und der Studierendenvertretung auf einige Problemfelder hingewiesen.

Die Studierenden befinden sich derzeit im „Heimstudium“ und müssen sich über die eingerichteten digitalen Lernplattformen, begleitet von Dozenten, mittels neuer Kommunikationsmöglichkeiten selbst beschulen. Diese Lernmethoden werden als unzureichend und als nicht zielführend für die Vorbereitung auf die Abschlussprüfung eines Diplomstudiums erachtet. Dieses Heimstudium stellt für die Studierenden wegen der geschlossenen Schulen und Kitas und häufig fehlender Notbetreuung eine besondere Herausforderung dar.

Der Präsenzunterricht an der HföD soll ab 18. Mai wieder losgehen. Insofern bliebe für die Prüfungsvorbereitung lediglich eine Woche Zeit.

Die DPolG hat sich an den Landespolizeipräsidenten gewandt und in enger Abstimmung mit der HföD-Leitung die vorliegenden Themen geschildert und verschiedene Lösungsoptionen aufgezeigt. Diese müssen weiterhin mit dem Prüfungsamt und der Studierendenvertretung eng abgestimmt werden, damit es zu keinerlei Benachteiligung der Studierenden kommt und der Standard des HföD-Studiums gewahrt bleibt.

Download als PDF

DPolG – Wir kümmern uns